code.talks commerce – Site performance at Mister Spex – Lessions learned

Teile dies:

Rezension

Sascha Kohlmann

Mister Spex – Team Lead

Nach einer vorbildlich kurzen Einleitung ging es direkt ans Eingemachte. In 2017 nach dem iOS 11 Update lag die Ladezeit bei über 10 Sekunden. Das Critero Tracking sorgte nach dem Update für über 2,5 Sekunden längere Ladezeiten. Nachdem Critero für Safari Browser deaktiviert wurde, steigerte sich die Conversionrate für diesen Browser tatsächlich um ca. 9%.

Messergebnisse wie die folgenden haben sich im Zusammenhang mit einer Conversion-Optimierung nicht als nützlich erwiesen. Sie werden jedoch häufig herangezogen.

Server response in miliseconds
Time to first byte
DOMContentLoaded

Warum ist das so? Kunden ist es relativ egal, wie lang noch an der Seite geladen wird, wenn dies im nicht sichtbaren Bereich passiert. Damit sind diese Werte nicht nützlich.

Es kommt hier auf das Gefühl des Kunden vor dem Device an. Daher hat Mister Spex ein System entwickelt, mit dem das Gefühl des Kunden gemessen wird. Also: Wie lange brauchen die für den Kunden sichtbaren Bereiche, um geladen zu werden? Damit haben sie einen neuen Speedindex, der die Zeit misst, bis alle sichtbaren Elemente geladen sind.

Leider war neben Sascha ein nicht näher in der Agenda benannter Kollege Matthias anwesend. Dieser war allerdings wegen schlechtem Englisch und übermäßiger Nervosität nicht zu verstehen. Die Folien waren jedoch gut.

Ein weiteres Problem gerade bei mobilen Devices ist z.B. welches mobile Netz gerade genutzt wird. Surft der Kunde gerade mit Edge, 3G oder LTE? Eine sinnvolle Optimierung mit Daten, die serverseitig gemessen werden, ist im Vergleich daher eigentlich wertlos.

Was war also die Lösung bei Mister Spex? Man erforschte, mit welcher Netzgeschwindigkeit und mit welchem Device die meisten Kunden auf den Seiten unterwegs waren. In diesem Fall war es ein iPhone 6 mit slow 3G. Mit dieser Information ist es nun möglich, echte Vergleichsdaten zu liefern. Eigentlich völlig logisch, aber auch für mich eine lession learned today.

Zudem ist es wichtig, die Ladezeiten der Third Party Tools zu messen. Viele der negativen Zeitausreißer waren hier begründet. Diese Pixel führen häufig zu einer richtig schlechten User Expirience. Daher ist es unerlässlich, auch alle Thirs Party Anbieter immer mit zu monitoren.

Damit sind Gründe und Aussagen wie die auf dem nachstehenden Bild ja nicht falsch, müssen aber dringend detaillierter betrachtet und bewertet werden.

Insgesamt macht Mister Spex einen wirklich guten Job und hat für mich viele neue Erkenntnisse geliefert.

Als Tool für diese Messungen hat Mister Spex https://speedcurve.com eingesetzt.