E-Commerce BBQ 2017 in Bielefeld

eCommerce BBQ
Teile dies:

#shopware #oxid #bielefeldverschwoerung #ecommerce

Ein wirklich gelungener Auftakt des 1. eCommerce BBQ in Bielefeld. Das E-Commerce BBQ wurde gemeinsam von der „B+S GmbH Logistik und Dienstleistungen“ und der „qualitytraffic GmbH“ veranstaltet. In einer auf den ersten Blick ungewöhnlichen Location mitten im Lager der B+S Logistik fanden insgesamt jeweils 3 Vorträge (Workshops) gleichzeitig statt. Auf der Hauptbühne fanden die Teilnehmer ausreichend Platz in coolem Ambiente. Für ausreichend Essen und Trinken war gesorgt und die Stände der Sponsoren waren gut gemischt. So das ein eCommerceinteressierter rundum versorgt war.

Die beiden anderen Workshops fanden in LKW Anhängern die durch die Laderampe erreicht werden konnte statt. Auf den zweiten Blick eine einfache und zugleich geniale Idee, die gut umgesetzt war. Ich hoffe auf mehr solcher Veranstaltungen in OWL. Da gerade in dieser Region viele hidden Champions ansässig sind und es mit der eCommerce Szene noch nicht ganz soweit her ist.

Lager B+S Logistik Bielefeld

Lager B+S Logistik Bielefeld

Ich war natürlich und naturgemäß am meisten an dem Workshop-Slot (Shopsystemauswahl) von Eike Distelkamp interessiert. Zugegen, bei diesem denkwürdigen Workshop, war auch ein Vertreter von oxid und zwei nette Ex-Kolleginnen von shopware.

Ganz nach dem Motto der „Bielefeld Verschwörung“ dachte ich das gibt es doch gar nicht. interessierten Teilnehmern wurde wurde sugisstiert das es keiner Strategie bedarf um sich für einen Online Shop zu entscheiden und das die Strategie bestenfalls eine von den dringend benötigten funktionalen oder gar nicht funktionalen Anforderungen an ein System sei. Es sei darüber hinaus auch völlig egal was für ein Shop-System man einsetzt. Nur eine Frage der Philosophie so als würde man SUVs von BMW und Mercedes vergleichen. Am Ende sei beides nur eine Frage der Marke. Jemand der Shopify mit Hybris in einen Topf wirft und allerhand andere Fakten durcheinander warf konnte ich leider nicht bis zum Ende folgen. Das wäre doch zu viel gewesen für meine schwachen Nerven. Nachdem er shopware, magento, oxid und das Cloudsystem von Presta als Systeme mit integriertem PIM und völlig austauschbar darstellt, köchelte es schon. Als er jedoch auch noch Spryker, Salesforce und Hybris als Systeme mit fertigem Frontend betitelte musste ich einfach gehen. Ich hatte mit meinen unangenehmen Fragen ihm das Leben sicherlich zu dem Zeitpunkt schon schwer genug gemacht.

Workshop-Slot (Shopsystemauswahl) von Eike Distelkamp

Workshop-Slot (Shopsystemauswahl) von Eike Distelkamp

Sicherlich spielen shopware, magento und oxid in einer ähnlichen Liga, aber was hat da Presta zu suchen? Und wie kann man das Plattform Framework Spryker mit Saleforce einer fertigen Cloudlösung die rein für den B2C Vertrieb konzipiert ist und am Umsatz beteiligt ist?!

Ich lasse mich am besten nicht weiter dazu aus. Wenn einer der Teilnehmer dies liest sollte er sich von Agent K geblitzdingens lassen.