Gambio: Der Shooting Star unter den Shopanbietern 2017

Wilken Hase Gambio
Teile dies:

Nachdem so viele auf der Internetworld über Gambio geredet haben und die nicht mal einen Stand dort hatten musste ich unbedingt die Gelegenheit nutzen. Wilken Haase den Partnermanager von Gambio zu einem Interview einzuladen:

Alle Fragen sich wie aus dem Geheimtipp aus Bremen innerhalb recht
kurzer Zeit ein echter Shooting Star des eCommerce werden konnte. Wilken
Du bist nun schon gut 5 Jahre bei Gambio und seit einigen Jahren das Gesicht
von Gambio auf allen eCommerce Veranstaltungen. Kannst Du uns erklären
wie aus der angestaubten XT Bude so eine moderne Lösung werden konnte?

Danke für die Einladung!
In der Tat sind wir mit der Lage momentan wirklich zufrieden, sehr viele Indikatoren, die wir ansehen sagen uns, dass der Kurs stimmt. Als ich 2012 zu Gambio kam war unser damaliges Flaggschiff GX2 zuverlässig wie ein Uhrwerk, aber dennoch im Kern in der Tat etwas angestaubt und damit nicht wünschenswert attraktiv. Wer nach Gambio und Erfahrungen suchte, fand auch einige schlechte Bewertungen aus Vorjahren im Netz.
Es wurden dann sehr viele Weichen neu gestellt: Statt tendenziell übervorsichtigen Änderungen an der Software um den Bestand nicht zu gefährden, wurde das Unternehmen und vor allem die Softwareentwicklung deutlich und konsequent auf Modernisierung ausgerichtet. Prämisse war und ist: Wir wollten eine auch langfristig zukunftsfähige Lösung, das erreicht man nicht allein durch Festhalten. Statt eines massiven Codebreaks haben wir viele kleine angewandt, so haben wir auch aus dem Altbestand die allermeisten Händler auf die Reise mitnehmen können. Entwicklung und Supportteam wurden genauso wie alle anderen Bereiche personell verstärkt sowie Indikatoren eingeführt, um die Erreichung der Zielsetzungen konsequent zu überwachen. Bezogen auf den Support sind zum Beispiel Reaktionszeiten und Dauer der Lösungsfindung relevant und geben über die puren Zahlen schon einiges Material her. Wir lassen unsere Kunden aber auch bewerten, wie zufrieden sie mit dem Service sind. Man bekommt nicht jeden glücklichen Kunden dazu, eine Bewertung abzugeben, aber unzufriedene Kunden sagen oft, was Ihnen missfiel. Das kann man sich dann ansehen, und wenn Probleme auftreten diese anpacken. Wenn man sich dann reaktionsfähig zeigt und die Eisen quer durch alle Bänke auch anpackt, dann kann man schaffen, was wir inzwischen, so glauben wir, geschafft haben: Das Bild drehen.

Während aller Anfang sicher schwer war, beginnen wir jetzt für die bereits geleistete umfangreiche Arbeit zu ernten. Wir haben heute ein Shopsystem basierend auf aktuellen Technologien wie Bootstrap, sass, Font Awesome und anderen Gegenwartstechnologien. Wir haben responsive Design ab Haus an der sichtbaren Seite, hohe Freiheitsgrade für Anpassungen durch die Händler, sehr gute technischen SEO-Grundlagen. Wir haben eine Basis, die technisch reif für aktuelle Plattformen wie PHP7.x ist und vor allem auch mit weitgehend modularer Architektur.
Wir haben heutzutage eine Reputation für guten Service und engen, direkten Kontakt zur Händlerschaft aufgebaut, auf die wir sehr stolz sind und die uns hilft, unser Produkt optimal weiterzuentwickeln. Wir haben ein unglaublich direktes Geschäft zum Kunden, ohne Stille-Post-Effekte. Wir haben eine äußerst aktive Community direkt in unserem Forum, mit mehreren tausend Beiträgen pro Monat, die wir aktiv begleiten. Nicht von oben, sondern auf Augenhöhe. Wer sich aktuellere Kritiken anschaut, wird damit ein komplett anderes Bild als früher vorfinden. Es mag für einige erstaunlich sein, dass dies im Vergleich zu anderen Wettbewerbern ohne große Messestände gelingen kann, das ist aber eben auch nur ein Weg von vielen möglichen. Wie du in der Frage schon erwähntest, haben natürlich immer noch nicht alle im Markt mitbekommen, dass Gambio sich richtig nach vorne bewegt. Es ist gerade deswegen aber ein unglaublich erfüllender Spaß, Leuten, die mir zeigen wollen warum unsere Lösung der Zeit entfallen ist, den Stand der Dinge zu zeigen. Dabei habe ich selten schlecht ausgesehen… 😉

Eure Software ist kostenfrei. Wodurch verdient Ihr Euer Geld und wie könnt Ihr so guten Service bieten?

Gambio finanziert sich über mehrere Kanäle. Zum einen gibt es unsere stetig preiswert gehaltenen Supportverträge. Für nur 149 Euro netto im Jahr kann ein Händler das ganze Jahr so viele Supportanfragen an uns stellen, wie er mag. Es gibt keine Limitierung und immer Fachantworten. Dieses Angebot wird so gut angenommen, dass wir stetige Zuwächse zu verzeichnen haben. Zum anderen finanziert sich die Firma über Abteilungen, die zum Beispiel technische Individuallösungen für Händler, Agenturen und Dienstleister programmieren, die den Standard für sich weiter aufwerten wollen. Wir machen keine grafische Gestaltung sondern verweisen dort immer auf Agenturen, merzen so aber einen Schwachpunkt im Agenturgeschäft aus: Wenns technisch kompliziert wird, gibts trotzdem immer eine Lösung.
Natürlich finanzieren wir uns auch aus dem Partnergeschäft, das bei unserer Reichweite auch erkennbare Profite für alle, die etwas für die Händlerschaft interessantes leisten, bietet. Uns sind hier faire Modelle sehr wichtig, bei denen gemeinsame Erfolge allen etwas bringen, Partner aber nicht geschröpft werden, wenn die Ausrichtung noch nicht stimmt.
In diesem Jahr launchen wir dazu noch einige neue Angebote, wie SaaS-Lösungen als Ergänzung zur bestehenden Palette. Wir haben erkannt, dass es eine notable Menge von Händlern gibt, die mit dem Aufsetzen, Betreiben und Warten einer technischen Plattform nicht ihre Zeit verplempern wollen, die dann im Kerngeschäft fehlt. Wir sehen Händler, die keine Lust haben ihre Software selbst zu aktualisieren und gleichzeitig kalkulierbare Kosten wollen, mit einem Ansprechpartner für alles.
Als ersten Schritt launchen wir gerade www.gambiocloud.com, ein von uns gehostetes komplettes SaaS-Shopangebot. Man ist als Händler damit immer auf dem aktuellen Stand, auf performanten Servern und wie von uns gewohnt bekommt man das Ganze zu erschwinglichen Preisen. Eine starke Bewerbung findet aktuell noch nicht statt, wir sind im Softlaunch und haben auch noch nicht ganz den geplanten, vollen Angebotsumfang erreicht. Dennoch: die ersten Händler sind dort bereits live, fahren ihr Geschäft hoch und wir erhalten positive Kritiken.
 
Was zeichnet Gambio gegenüber seinen Mitbewerbern wie Presta, JTL oder shopware aus?

Ich kann dir sagen, wo wir unsere Schwerpunkte legen. Inwiefern wir uns damit dann vom Wettbewerb unterscheiden, überlasse ich gern deiner Einschätzung. Wir bemühen uns den Händlern ein kalkulierbares Angebot zu offerieren. Kalkulierbar sind sowohl die Kosten, als auch die Benefits: Bei uns weiß man als Kunde, wann Updates des Shops kommen: Wir liefern immer in der ersten Woche eines Monats, jeden Monat. Die Innovationspipeline ist kurz, alle 4-5 Monate kommt ein großes Updates, dass größere Mengen Neues bringt. Man kennt die Kosten für seinen Shop recht genau, wir ketten niemanden über lange Zeiträume an uns. Wir haben unser Ohr wirklich auf der Schiene, das bedeutet wir sind verwurzelt im deutschen Markt, und kennen das Klientel hier sehr genau. Wir suchen das Gespräch und sind wirklich ansprechbar. Und bei aller Komplexität, die der Handel manchmal mit sich bringt, versuchen wir Prozesse maximal zu vereinfachen. Eine Lösung, die man auch ohne Studium der Informationstechnik verstehen kann, lässt Händler das Maximum herausholen. Sie können Ihre Ideen auf die Strasse bringen, sie können selbst auf Marktentwicklungen reagieren, sich auch mal neu ausprobieren.

Kannst Du uns ein paar Zahlen nennen? Auf Eurer Homepage steht über
20.000 Installationen. Ich weiss, dass es ein paar mehr sind. Die etwas
genaueren Zahlen und vor allem die Steigerung zu 2015 würde mich
insbesondere interessieren.

Aktuell liegen wir bei über 22.500 Live-Shops. Dabei geht es also nicht um die Shops die irgendwann mal installiert wurden, sondern diejenigen die heute tatsächlich online sind. Details zu unserem Wachstum veröffentlichen wir zwar nicht, aber ich kann zumindest soviel sagen: Seit der Veröffentlichung von Gambio GX3 im vergangenen Jahr, bemerken wir einen kräftigen Anstieg der Shopinstallationen. Besonders die Zahl der Händler, die von anderen Shopsystemen zu Gambio wechseln, steigt auffällig stark. Für uns ist das natürlich ein tolles Zeichen dafür, dass wir im Markt zunehmend nicht mehr als bloße Einsteigerlösung gesehen werden – obwohl wir dies natürlich nach wie vor auch sind.

Im Moment betreten regelmäßig neue Anbieter den Markt der Shopanbieter.
Laut der meisten Anbieter gibt es auch immer neue Shops die an den Start
gehen. Aber in den kommenden 2-3 Jahren wird der Markt gesättigt sein
und ein direkter Verdrängungswettbewerb wird starten. Wie siehst Du hier
die Möglichkeiten von Gambio?

Den Zeitpunkt der Marktsättigung sehe ich tatsächlich auch kommen, ob das in 2 Jahren oder erst in 4 Jahren der Fall ist, weiß ich aber nicht seriös vorherzusagen. Es hängt viel von der weiteren Entwicklung des Handels ab, von dessen Kompetenz, den sich wandelnden Kunden zu bedienen, dem weiteren Kurs der Marktplätze und unzähligen anderen Faktoren. Es dürfte in der Tat zunehmend wichtig werden, wie man sich weiter aufstellt. Gambio ist bisher tendenziell ein Ein-Produkt-Unternehmen, wir werden allerdings bis dahin die Breite der Angebote notabel erhöhen und die Welt um den Shop innerhalb unseres Kompetenzbereichs ausbauen. Wir werden uns noch stärker mit Partnern vernetzen und das Ökosystem weiter solide aufstellen.
Um, wie wir in Bremen sagen, etwas ‘Butter bei die Fische’ zu geben: wir sehen zum Beispiel die oben schon kurz angesprochenen SaaS-Lösungen als einen Weg der Differenzierung. Händler wollen an den Prozessen des vernetzten Handelns teilnehmen, aber natürlich wird nicht jeder Händler alle 7 passenden Studienabschlüsse (Informatik, BWL, Jura, …) vorweisen können oder wollen, die man haben müsste um als E-Commerce-Genie gelten zu dürfen. Auch werden abseits einer Riege der Top 50 Händler des Landes nicht alle gewillt sein, eine kleine Armee von eigenen Spezialisten zu bezahlen, die die komplexen und vielschichtigen Lösungen und Anforderungen des Onlinehandels für Sie umsetzen und in Betrieb halten. Unter nur leichter Einschränkung der Freiheitsgrade eines Händlers in den Extremen werden wir Lösungen bieten, die ihnen gezielt Teile der Schwerstarbeit abnehmen können, die simpel einzurichten sind, simpel zu bedienen sind und simpel gepreist sind. Die Komplexität für den Händler darf nicht überhand nehmen, sonst gerät das eigene Geschäft vom planbaren Gegenstand zum Raketenversuchslabor.
Wir sind ein Player im Markt, der bewiesen hat, dass er Händler erfolgreich an Neuerungen heranführen kann. Gambio ist zum Beispiel das Shopsystem in Deutschland, dass die meisten Händler erfolgreich an PayPal Plus herangeführt hat, niemand hat hierzulande mehr Händler auf dieser akzeptierten Massenzahlungsweise live.
Das funktioniert, weil wir mit PayPal hervorragende Partnerschaft leben und die Party mit gemeinsamer Stärke gut verwalten. Wir sind ebenso bei der Einführung einiger anderer Technologien aufgrund unseres Erfahrungsschatzes führend, und wollen das auch für zukünftige Neuerungen des Marktes genauso zeigen, gemeinsam mit unserem Umfeld. Wir haben sehr viel Erfahrung gerade mit kleineren Händlern, die frisch starten und nutzen unseren guten Kontakt zur Straße. Wir hören zu, finden heraus was die Leute brauchen und servieren dies praxisnah und massengerecht. Da wir dies fortführen werden, sehe ich der Zukunft beruhigt ins Auge, wir sind definitiv gekommen um zu bleiben.

Für welche Zielgruppe ist Deiner Meinung nach Gambio die beste Lösung?

Wir selbst engen das Gesichtsfeld der möglichen Kundschaft nicht akut ein, wir halten Gambio grundsätzlich ebenso geeignet für den Feierabendhändler wie für die Großen. In Umgebungen, die passend dimensioniert werden, gibt es keine künstlichen Limitierungen für die Skalierung mit unseren Lösungen. Natürlich ist es korrekt, dass die Großzahl unserer Händler dem kleinen und mittleren Marktsegment entspringt, aber wir sehen in jüngerer Zeit auch einige größere Händler auf Gambio zurückgreifen. Wir schauen uns so zum Beispiel die jährliche Studie unseres Partners EHI an, in der die 1000 größten Onlineshops in Deutschland gelistet werden und werten diese aus. Wir sind dort sicher aktuell nicht marktdominant, aber wir finden in der immer neuen Liste eine steigende Zahl von unseren Lösungen wieder, was uns sehr freut. In der Ausrichtung des Angebots werden wir uns für den Moment weiter vor allem dem Markt der kleinen Händler und der Mittelständler widmen und hier ein verlässlicher Partner sein. Wenn aber ein großer Händler zur Tür hereinkommt, rücke ich auch für den wie für jeden anderen schnell mein Hemd gerade, fülle eine Kaffeekanne und höre mir an, was gewünscht ist. Vielleicht kriegen wir dann den Zuschlag, vielleicht nicht, aber ich wette, der Kunde geht zufrieden aus dem Haus und vergisst uns nicht 🙂

Wilken ich danke Dir für die ausführlichen Antworten und wünsche Euch für die kommenden Jahre weiter ein so gutes Wachstum und zufriedene Händler.

Mehr über Gambio…

2 Kommentare

  • Der Wilken… Redegewand wie eh und je..
    Auch wir setzen Gambio ein und kann nur sagen, ja Gambio saugt das Feedback seiner Händler Kunden geradezu auf. Lösungen die viele akkut brauchen werden zeitnah umgesetzt zB bei rechtlichen Vorgaben usw.