PrestaShop: hinter den Kulissen

Teile dies:

Ich habe die InternetWorld genutzt um mit Hagen Meischner dem DACH Country Manager von PrestaShop über die Entwicklung von Presta in Deutschland zu sprechen.

Dabei gab Hagen auch ein paar Zahlen zum besten: 7.000 aktive Shops in der DACH Region bei einer 12% Steigerung zum Vorjahr. Der Pluginverkauf ist sogar über 30% zum Vorjahr gestiegen.

Die Ausrichtung von Presta ist recht groß. Eigentlich werden Einsteiger und der Mittelstand besonders fokussiert. Doch die vielen Möglichkeiten von Presta eignen sich auch für Enterprise Plattformen wie moebel.de. Viele lokale Marktplätze setzten ebenfalls auf Presta.

Der fehlende Vertrieb verlangsamt ein wenig das Wachstum in Deutschland mehr als in anderen Ländern. Dennoch sollte man Presta gerade bei internationalen Projekten einmal genauer unter die Lupe nehmen.

Denn hier ist Presta nach eigenen Angaben führend.

Presta ist also auf einem guten Weg sich im Einstiegssegment und bei kleinen Unternehmen immer weiter durchzusetzen. Momentan wird dieser Markt in Deutschland noch durch Gambio und ePages dominiert. Aber WooCommerce und shopware sind ebenfalls ernsthafte Mitbewerber in diesem Segment.

Mein Fazit: Lokale Marktplätze sowie kleine bis mittlere Online-Shops, die auch über die Grenzen hinaus verkaufen, sollten sich ernsthaft mit Presta auseinandersetzten.