shopware Community Day 2016 Nachlese

Teile dies:

Erstmal sacken lassen! Der erste Blick als Gast und nicht mehr als Mitgestaltender auf diese Veranstaltung, verlangte nach einem gewissen Abstand bevor ich mich an eine Zusammenfassung machen konnte.

SCD 2016

Dietmar Hölscher im gespräch mit Stefan Hamann und Heiko Bolte

Wie war es also? Der gewohnte Countdown wurde in den letzten Jahren immer von einer coolen Performance pointiert. In diesem Jahr kam da nur ein über motivierter Film der das Thema Deep Blue erklären sollte. Dann betrat Stefan Hamann die Bühne, das ist der Moment warum die meisten Enthusieasten immer wieder in das Münsterland pilgern.

Stefan, der sich ansonsten meist im Hintergrund aufhält, hat dann eine beeindruckende Keynote gehalten. Diese war dann auch eines der 4 Highlights der Veranstaltung. Shopware geht seinen Weg und hat nach den großen Versionen der letzten Jahre nun eine eher auf Produktpflege bezogene Version 5.2 herausgebracht. Das tut dem Kernel sicherlich gut. Besonders freue ich mich auf die Version 5.3 die laut Ankündigung nun endlich auch den Warenkorb refaktuiert.

Der Abstand zu den Mitbewerbern ist momentan auch noch groß genug um auf Schnickschnack verzichten zu können.

Es wurde zudem angekündigt das ab sofort auch die Verschlüsselung bei den shopware Plugins zugunsten des Open Source abgeschafft wird. Das liegt aber wohl eher daran das die zur Verschlüsslung eingesetzte Software nicht PHP7 kompatibel ist. Wie auch immer, die Nachricht ist erst einmal Positiv.Stefan Haman SCD2016

Dann wurde noch eine Integration von Pickware als Standard ERP das ab der Premium Version mit ausgeliefert wird angepriesen. Das verwundert in mehrerlei Hinsicht. Zum einen will shopware weiter Boden im Bereich B2B und Enterprise gewinnen und baut dann dieses, nicht ausgereifte, System für Kleinst-Shops ein. Und zum anderen hat man die letzten Jahre Gebetsmühlenartig immer wieder wiederholt shopware sei ein Shop und kein ERP System!?

Technisch wurde jetzt eine verbesserte Möglichkeit zur Programmierung von Plugins eingeführt. Die alten Plugins sollen aber weiter funktionieren. Das lässt auf viele neue Plugins hoffen.

SCD 2016Zusammengefasst ist shopware weiterhin auf einem guten und richtigen Weg. Wenn alle Versprechen zur 5.3 eingehalten werden, wird damit neben dem Frontend auch das Backend von shopware zum State of the Art.

Also Glückwunsch zur gelungenen Version 5.2!

Ansonsten war der eCommerce Haudegen Mark Steier ungewohnt versöhnlich und ein sehr langatmiger Film über Wasserverschmutzung, der für Irritation sorgte, begleiteten die ansonsten gelungene Veranstaltung.

SELLMATO hatte einen Stand mit gelebten Cross- und Multichannel Elementen vom POS über eine ERP System mit Amazon- und eBay Integration bis hin zu Click and Collect Touchpoints.

SCD 2016

Zitat: „Erst wenn der Subwoofer die Katze inhaliert, fickt der Bass richtig übel.“

Phillip von Einhorn Products, die Ihr schon aus meinem Blog kennt, brannte nach der Mittagspause ein regelrechtes Marketing Feuerwerk ab. Jeder der den Vortrag nicht gehört hat ärgerte sich wohl den ganzen Tag und Abend darüber. Denn der wirklich gelungene Vortrag war auch auf der Abendveranstaltung bis in die späten Nachtstunden noch das Thema Nummer 1.

Am Anfang sprach ich ja von 4 Highlights. Eines bin ich Euch nocSCD 2016h schuldig: Das Abendevent!!! Ganz ehrlich, bei shopware war es auch die letzten Jahre schon besser als auf allen anderen eCommerce Partys. Allerdings war man häufig auch hungrig und durstig 😉 In diesem Jahr war alles anders! Genügend, lecker und schnell genug kamen die Speisen und Getränke. Und das trotz einer noch mal riesig gesteigerten Anzahl an Gästen! Ehrlich das kann in Deutschland so keiner! Der Abstand zu den Mitbewerbern ist hier ähnlich groß wie beim Thema Frontend.

Nirgendwo sonst funktionierte das eCommerce-Networking dann auch so gut wie dort im Münsterland!

Wie sagte Jens Plath von PayPal doch noch so passend in der Videozusammenfassung des letzten Event: shopware ich ziehe meinen Hut.

Fazit: shopware ist nicht abgetaucht!

Mehr Infos gibt es bei eFuchs.