MAGENTO vs. OXID

oxid vs. magento
Teile dies:

Magento ist seit Monaten in den Schlagzeilen „Das war’s dann: eBay verkauft Enterprise und Magento“ & „Magento-Sicherheislücke: Kriminelle stehlen Zahlungsinformationen von Kunden“ Quellen:t3n oder „Magento 1 Extensions sind dadurch zwar größtenteils nicht mehr mit der 2.0 Version kompatibel“ Quelle:handelskraft.de.

Um Oxid dagegen ist es verblüffend ruhig geworden. Hinter den Kulissen wird zwar heftig über den in 2014 um 1.8Mio€ auf nun 8Mio€ gewachsenen Verlustvortrag diskutiert.

Den Kunden scheint dies aber bisher noch recht kalt zu lassen. Daher möchte ich, abgesehen von der Technologie, einmal die Investitionssicherheit in die Unternehmen betrachten.

Ernsthafte Unternehmen rechnen im e-Commerce im B2B Segment mit einem ROI von ca. 3 Jahren und im B2B von maximal 2 Jahren. Im Bereich der Investitionsgüter ist dies im Normalfall ein überschaubarer Zeitraum. Anders im e-Commerce. Projekte die vor 2 Jahren umgesetzt wurden, sind heute meist völlig, von der Realität überholt. Daher ist der Shop Betreiber darauf angewiesen auf ein System zu setzten was extrem agile (schnell) auf die veränderten Marktsituationen eingehen kann. Da fallen dann schnell Spryker, Hybris und Co. raus. In den letzten Jahren erfreuten sich daher Magento, Oxid und insbesondere shopware einem sehr guten Wachstum.

Technisch hängt Magento in wenigen Tagen seine Gemeinde komplett ab. Die Version 2 ist praktisch genauso kompatibel zu Magento 1 wie Oxid oder shopware. Daher stehen die meisten der bisherigen Magento-Shop Betreiber vor der Frage ob nicht gerade jetzt der richtige Zeitpunkt ist das Shop-System zu wechseln.

Die Zukunft von Magento in den Händen von Investorheuschrecken ist völlig ungewiss und Oxid bangt berechtigt um die Zukunft. So betrachtet fallen beide Unternehmen rein aus dem Blickwinkel der Investitionssicherheit für kurzfristig umzusetztende Projekte leider aus.

Wird am Ende hier die shopware AG welche seit Jahren stetig aus eigner Kraft heraus wächst der freudige dritte sein? Oder schafft noch PrestaShop den Anschluss?

Die kommenden Monate bleiben auf jeden Fall extrem spannend.